LKA Stuttgart – Metal & Konzert Locations

LKA Stuttgart – Metal & Konzert Locations

dragonforce 2017 lka stuttgartMit dem LKA Longhorn in Stuttgart Hedelfingen geht die Metal-Pumpkin-Serie „Metal Locations“ in Ludwigsburg, Stuttgart und Umgebung weiter. Für jede Location gibt’s Einblicke in Programm & Konzerte sowie eine Beschreibung & Bewertung wichtiger Konzert-Location-Features. Dazu Bilder, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie es vor Ort ausschaut. Den ersten Beitrag der Serie gab’s zum Wizemann in Stuttgart Nord.

Location & Anfahrt zum LKA Stuttgart

Das LKA Longhorn liegt in Stuttgart Hedelfingen im Industriegebiet direkt an der idyllischen B10. Dadurch ist die Anreise mit dem Auto recht einfach – das Parken jedoch oft nicht so ganz. An der Straße, in der das LKA liegt, wird zwar immer munter am Straßenrand geparkt und dort gibt es auch recht viele Plätze. Allerdings ist dort eigentlich totales Parkverbot den Schildern zufolge. Wie streng oder lax das gehandhabt wird, ist mir persönlich unbekannt. Auch die Parkplätze von anderen Firmen in diesem Industriegebiet werden gerne okkupiert. Da muss man allerdings aufpassen, denn dort kann auch mal angeschleppt werden (neulich erst beobachtet). Viele parken auch auf dem Parkplatz vom nahegelegenen MC Donalds. Die Anfahrt mit den Öffis gestaltete sich bis Anfang 2018 recht easy mit der U9 von Hauptbahnhof oder der U13 von Feuerbach / Untertürkheim bis Hedelfinger Straße. Durch die S21 Bauarbeiten fährt die U9 jedoch nicht mehr über den Hauptbahnhof und man muss individuell, je nachdem wo man herkommt, über die VVS App schauen, was der kürzeste Weg ist.

Programm & Konzerte

Das LKA Longhorn existiert seit 1984 und fasst 1500 Personen. Es ist seit Jahrzehnten DAS Konzerthaus in und um Stuttgart und der Belegplan ist immer reichlich vollgestopft. 2017 gaben sich Acts wie Kataklysm, Dragonforce, Testament, Airbourne, W.A.S.P. und viele andere die Klinke in die Hand und mehr als eine Band hat es geschafft, den Laden auszuverkaufen. Jedoch gastieren nicht nur Metal Acts hier. Man findet zudem Veranstaltungen wie Wrestling oder die Dia de los Muertos Roadshow. Es gibt auch einen Club-Betrieb, bei dem von Rock bis „Gemischt“ alles mögliche auf dem Programm steht. Ich persönlich war genau ein Mal zum Club Betrieb im LKA…. und das war nix. Aber jeder kann sich ja selber seine Meinung bilden.

Zurück zu den Konzerten. Es sei gleich gesagt: ausverkauftes LKA ist die Hölle. Dadurch, dass nur auf der rechten Seite eine (zwar recht lange und gut besetzte, aber eben nur eine) Bar ist, muss man entweder in Kauf nehmen, sich dort umzutrampeln oder auf der nicht so voll besetzten linken Seite zu stehen und eben nicht ganz so viel zu trinken. Im Vergleich mit anderen Locations ist das LKA jedoch so professionalisiert, dass auch bei vollstem Haus alles – vom Bier bis zur Garderobe – recht ok abläuft. Das Podest, welches hinten in der Mitte steht, sorgt leider dafür, dass die Besucherströme auf der rechten und linken Seite oft nicht so gut nach vorne durchkommen, zumal, wenn sich viele Personen in den Durchgängen aufhalten. Von hinten sieht es daher oft so aus, als ob vorne alles heillos überfüllt wäre. Aber kleiner Tipp: einfach an den Gangversperrern mit Kraft vorbeidrängeln – und vorne verteilt es sich dann meistens doch recht gut. 😀 Das Klima schwankt oft stark: vorne unglaubliche Hitze, hinten frische Temperaturen.

Stuttgart on fire !! Moments you never forget m/ Thank you !!! Tonight we light up Lucerne, Switzerland !! #kataklysm #amomentintime

Posted by Kataklysm on Freitag, 13. Oktober 2017

Bierlogistik, Verpflegung & Preise

Der Bar- & Bier-Service im LKA ist äußerst professionell. Pro Meter Bar gibt es gefühlt 0,75 Servicekräfte und man muss nie lange warten, selbst bei ausverkauftem Haus. Das Bier und sonstige gängige Longdrinks werden schnell und in großen Massen vorbereitet. Dadurch (?) wird das Bier allerdings teilweise echt schal und das untere Drittel muss man leider immer exen, weil es dann einfach nicht mehr schmeckt. Der Bierpreis liegt für 0,4 um die 3,80 Euro herum, Londrinks um die 6-7 Euro. Zwecks Essen: Im LKA gibt es eine kleine Imbissbude, die Burger (auch Vegi), Brötchen, Glühwein (!), etc. anbietet. In der Nähe (ca. 5 min zu Fuß) gibt es einen MC Donald’s, noch etwas weiter einen Burger King und zwei Dönerläden. Wer etwas Zeit vor dem Konzert mitbringt, sollte kurz beim Ochsen in Wangen Halt machen. Ist zwar ein Vier-Sterne-Hotel/Restaurant, aber bietet super Hausmannskost zu echt humanen Preisen. Einzige Gefahr: Völlig überfressen im LKA ankommen.

Garderobe

Auch die Garderobe ist vollständig professionalisiert im LKA. Es kam bei mir bisher noch nie vor (wie in anderen Etablissements), dass die Garderobe voll war und man nichts mehr abgeben konnte. Ebenso hielt sich die Schlange bisher immer in Grenzen – von einigen Ausnahmen, wo ausverkauftes Haus war, vielleicht mal ausgenommen. Dafür berappt man auch 2 Euro pro Person. Es werden dafür aber auch mehrere Kleidungsstücke angenommen.

LKA Imbisstand LKA Merch Stand

Toiletten

Die Klos sind eines der wenigen Dinge, die wahrhaft zu wünschen übrig lassen im LKA. Bei den Frauen gibt es ca. 6 Kabinen, was bei einer Belegung von 1500 Personen natürlich ein bisschen wenig ist. Zudem passiert es oft, dass eines der Klos überläuft oder sonstwie defekt ist, was die Anzahl nochmal reduziert. Bei den Männern ist es anscheinend noch um einiges schlimmer und es ist tatsächlich schon mehr als einmal passiert, dass die Männerkloschlange deutlich länger ist als die bei den Frauen.

Security

Die Securities im LKA sind ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite sind sie an Metal Publikum gewöhnt und machen keinen Aufstand beim Crowd Surfen, sondern ziehen brav und zuverlässig die Leute vorne raus. Andererseits wird man nach Konzertende von eben jenen Securities Hals über Kopf rausgeschmissen. Nix gemütliches Bier, nix kleines Schwätzchen. Man wird direkt mit dem Besen und den Metalabsperrungen hinausgekehrt – und wehe denen, die dem Besen trotzen! Da wird man dann oft unverhältnismäßig angepflaumt. :-/

Sound

dragonforce konzert lka stuttgartIch war schon wirklich sehr oft im LKA, aber ich kann ad hoc kein einziges Mal nennen, wo ich gesagt hätte, der Sound war schlecht. Vielleicht beim ersten Lied der ersten Vorband mal nicht ganz so toll, aber das wurde dann sofort behoben.

Sonstige Besonderheiten

Eine der Besonderheiten der Location ist die Galerie im „ersten Stock“, – bei Konzerten der Backstage Bereich. Im Disco Betrieb ist das wohl offen da oben. Es ist auf jeden Fall schon immer ein besonderer Beginn des Konzerts, wenn die Bands auf der Treppe von oben runter auf die Bühne kommen. Während der Vorbands sieht man oft die anderen Bands oben herumhängen und zuschauen.

Bewertung

4,5 / 5

Immer noch ein sehr professionelles Veranstaltungshaus insbesondere für Metal-Konzerte – auch wenn in letzter Zeit immer mehr Bands reingebucht werden, die eigentlich zu groß fürs LKA sind und daher zu ausverkauftem Haus führen. Aber dafür kann das LKA vermutlich nichts. Abzüge gibt’s eigentlich eher fürs labbrige Bier und die Rausschmiss-Mentalität nach dem Konzert.

Was ist eure Meinung zum LKA Longhorn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.